Wichtige Informationen zu Pfeffersprays

Verwendungszweck von Pfeffersprays
Pfeffersprays sind ein Mittel zur Selbstverteidigung in Notwehrsituationen. Die in Pfeffersprays enthaltenen Reizstoffe kommen aus Pfefferschoten, vom Cayennepfeffer (OC oder Capsaicin) oder werden synthetisch hergestellt (PAVA). Ihre Wirkung entfaltet sich innert Sekunden auf die Augen, die Haut und die Atemwege. Gefolgt von Husten und Niesen, die ein Gefühl der Beklommenheit auslösen können. Im Normalfall verschwinden alle Symptome innerhalb von 30 bis 60 Minuten. Eine Notwehrsituation liegt gemäss Art. 15 StGB dann vor, wenn jemand rechtswidrig angegriffen oder unmittelbar mit einem Angriff bedroht wird. Der Angegriffene und jeder andere ist in so einer Situation berechtigt, den Angriff in einer den Umständen angemessenen Weise abzuwehren.

Besondere Gefahren im Umgang
Der in Pfefferspray verwendete Wirkstoff verursacht Augenreizungen, Hautreizungen und reizt die Atemwege. Beachten Sie die Gefahren- und Sicherheitshinweise auf der Etikette.

Sachgemässe Handhabung und erforderliche Schutzmassnahmen
Im Aussenbereich Pfeffersprays nicht gegen den Wind sprühen. Nicht gegen Flammen oder glühende Gegenstände sprühen. Nicht rauchen. Führen Sie den Pfefferspray griffbereit mit. Wenn Sie ihn einsetzen müssen, halten sie ihn fest in der Faust umschlossen. Betätigen Sie den Pfefferspray mit Ihrem Daumen. Halten Sie den Pfefferspray nicht zu weit von Ihrem Körper entfernt, sonst besteht die Gefahr, dass er Ihnen vom Angreifer aus der Hand geschlagen wird. Lassen Sie Pfeffersprays nicht unbeaufsichtigt herumliegen, auch nicht in Ihrer Handtasche.

Lagerung
Pfeffersprays sind vor Sonnenbestrahlung und Temperaturen über 50°C zu schützen und in einem gut belüfteten Raum kühl und trocken zu lagern. Sie müssen zudem sicher und für Kinder unzugänglich gelagert sein (empfohlene Aufbewahrung: höher als 160 cm und in abgeschlossenen Schränken).

Entsorgung
Vollständig entleerte Spraydosen können mit dem Siedlungsabfall Metall entsorgt werden. Teilentleerte Spraydosen können Sie der Verkaufsstelle zurückgeben oder einer Sammelstelle für Sonderabfälle übergeben.

Erste Hilfe Massnahmen
Bei Haut- oder Augenkontakt mit dem Reizstoff von Pfefferspray spülen Sie die betroffenen Stellen mit viel Wasser. Entfernen Sie nach Möglichkeit vorhandene Kontaktlinsen und spülen Sie weiter. Bei Atembeschwerden gehen Sie an die frische Luft. Ziehen Sie kontaminierte Kleidungsstücke aus. Um weitere Ratschläge zu erhalten rufen Sie Tox Info Suisse (Tel.-Nr. 145) an.

Notrufnummer: Tel. 145
Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.